b279

Über den Wert von Ansichtskarten

“Ich habe da eine Karte aus dem Jahr 1900. Was ist die denn wert?” Anfänger wundern sich, wenn sie auf diese einfache Frage meist eine komplizierte Antwort erhalten. Etwa: ,,20 Cent oder 150 Euro. Das kommt ganz darauf an.” Worauf denn nun? Zehn Kriterien für den Marktwert:

894_001

Das Kabinett des Grauens

Abends mal in Ruhe ein bisschen stöbern, gucken, was im Online-Auktionshaus gerade im Angebot ist – ein Vergnügen, das bisweilen zur Qual wird. Nämlich dann, wenn Anbieter etwas anbieten, das allenfalls als ein Angebot für die Altpapiersammlung taugt. Ich suche wirklich nicht nur Kabinettstücke im hochpreisigen Segment, doch Marken wie diese hinterlassen mich wirklich sprachlos:…

nederland

Entwertung

Womit kann man seine Wände tapezieren? Mit postfrischen deutschen Marken aus der D-Mark-Zeit. Seitdem die allermeisten Bund-Marken aus den Jahren 1969 bis 2000 nicht mehr frankaturgültig sind, sank der Marktpreis ins Bodenlose – kein Wunder bei den Millionen-Auflagen und der Sättigung des Marktes. Mit gut einem Jahrzehnt Verspätung erleben jetzt auch die Niederlande das gleiche…

Niederlande 1 bis 3

Niederlande ab Null

Mal bei Null beginnen – das habe ich mir für mein neues Sammelgebiet vorgenommen. Ich bin häufiger mal in den Niederlanden, mag das Land eigentlich gern, finde auch seine Marken grafisch gelungen. Also habe ich mir mal am vergangenen Wochenende die Mühe gemacht, den “Markt” zu sichten und auch gleich einen Grundstock zu ersteigern.

Am Sande, ein wenig aufgehübscht.

Hübscher als die Wirklichkeit

Nicht erst, seitdem es Fotoshop gibt, werden Bildchen aufgehübscht. Wer in seinen Ansichtskarten-Vorräten ein wenig wühlt, dem werden bald Manipulation auffallen. Vor allem, wenn man wie ich sich auf einen Straßenzug spezialisiert hat und der auf einer Ansicht plötzlich ein wenig anders aussieht. Zum Beispiel auf dieser Karte:

flohmarkt

Das Millionen-Märchen

Diese Geschichte war doch zu schön, um wahr zu sein. “Rentner finden Drei-Millionen-Briefmarke auf dem Flohmarkt!”, verkündete die Bild am 25. Oktober. Eine Geschichte, die ihre Runde machte. Von Stern bis Focus, von der Augsburger Allgemeinen bis hin zum Fachblatt philatelie – alle präsentierten mehr oder weniger die beiden Sachsen, die auf dem Dresdner Elbeflohmarkt…

Nummernstempel

Island – was nicht im Michel steht

Schön, wenn das eigene Sammelgebiet einmal Titelthema im Briefmarkenspiegel ist. Noch schöner wäre es gewesen, wenn es auch irgendwelche philatelischen Informationen gegeben hätte. Dabei bietet gerade Island einige wunderbare Möglichkeiten, sich zu spezialisieren. Vor allem die Zeit von ca. 1900 bis zur Selbstständigkeit 1944 bietet viele Besonderheiten, die nicht im Michel stehen. Ein paar Beispiele:

Markenheftchen Euro 2000

Klebrige Heftchen

Selbstklebende Briefmarken können bisweilen ganz schön nerven. Manche lösen sich selbst nach Stunden im Wasserbad nicht ab (Italien), manche lösen sich gleich auf (Australien) und die französischen Marken kleben auch nach Tagen im Wasser immer noch wie eine frisch geöffnete Tube Uhu. Ganz anderen Ärger machen die deutschen Marken – wie zum Beispiel dieses gerade…

tamundo

Abschied von Tamundo

Sonderlich überrascht hat mich diese Nachricht leider nicht mehr. Das Auktionshaus Tamundo schließt nach nur etwas mehr als zwei Jahren am 30. Januar 2011 seine Pforten. Ich habe dort fast seit Beginn be- und vor allem verkauft, hatte dabei auch den Eindruck, dass nach einem guten Start die Entwicklung dort nicht entscheidend voranschritt. Ich selbst…