b279

Über den Wert von Ansichtskarten

“Ich habe da eine Karte aus dem Jahr 1900. Was ist die denn wert?” Anfänger wundern sich, wenn sie auf diese einfache Frage meist eine komplizierte Antwort erhalten. Etwa: ,,20 Cent oder 150 Euro. Das kommt ganz darauf an.” Worauf denn nun? Zehn Kriterien für den Marktwert:

Am Sande, ein wenig aufgehübscht.

Hübscher als die Wirklichkeit

Nicht erst, seitdem es Fotoshop gibt, werden Bildchen aufgehübscht. Wer in seinen Ansichtskarten-Vorräten ein wenig wühlt, dem werden bald Manipulation auffallen. Vor allem, wenn man wie ich sich auf einen Straßenzug spezialisiert hat und der auf einer Ansicht plötzlich ein wenig anders aussieht. Zum Beispiel auf dieser Karte:

Spargeldamen

Spargeldamen

Vor kurzem waren tatsächlich Ansichtskarten Thema auf “einestages – Zeitgeschichten auf Spiegel online”. Natürlich nicht irgendwelche, sondern möglichst skurrile. Ein Klick auf die Beispielkarte mit den Spargeldamen lohnt sich: