Sicher ist sicher

Aufräumen war angesagt. 143 Auktionen, zumeist übrig gebliebene Ansichtskarten und ein paar Briefmarken, habe ich über den Jahreswechsel bei eBay hochgeladen. 142 Auktionen laufen jetzt problemlos. Nur diese Bergedorf-Nachdrucke waren nach einem Tag verschwunden:

Bergedorf Nachdrucke

Kurze Erklärung vom eBay-Sicherheitsteam:

Ihr Angebot bzw. Ihre Suchanzeige verletzt jedoch den eBay-Grundsatz und wurde deshalb beendet.  Gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen dürfen Angebote bzw Suchanzeigen, welche gegen rechtliche Vorschriften oder die eBay-Grundsätze verstoßen, nicht auf eBay eingestellt werden. Ihre eBay-Gebühren für diesen Artikel wurden Ihrem Mitgliedskonto gutgeschrieben. Alle Bieter für diesen Artikel wurden von der Löschung informiert.

Nun, irgendwann stellte ich auch fest, dass ich in meinem Verkäufer-Cockpit unter dem Punkt “Einhaltung der Grundsätze” auf “Niedrig” heruntergestuft worden bin. “Jeder weitere Verstoß kann zur Streichung von Angeboten, zu Einschränkungen bei der Nutzung Ihres Mitgliedskontos oder zum Verlust Ihres PowerSeller-Status und damit verbundener Privilegien führen”, wird da ausgeführt. Unangenehm. Deshalb habe ich dem Sicherheitsteam eine freundliche Mail geschrieben. Auszug:

Ich habe die Löschung meines Angebots “Bergedorf – Nachdrucke” zur Kenntnis genommen, möchte aber doch einmal nachfragen: Warum verletzt dieses Angebot den eBay-Grundsatz? Die Marken sind eindeutig als Nachdrucke gekennzeichnet, unterscheiden sich eindeutig von den Originalmarken und sind auch im Michel-Katalog registriert und bewertet. Ich empfinde es als unfair, dass eine Auktion von mir ohne jede Vorwarnung oder weitere Erklärung gelöscht wird. “Bitte prüfen Sie, gegen welche Grundsätze Sie verstoßen haben und was Sie tun können, um diese Fehler zukünftig zu vermeiden”, lese ich jetzt im Verkäufer-Cockpit. Diese Aufforderung gebe ich jetzt an Sie weiter – was habe ich falsch gemacht?

Die Antwort kam noch am gleichen Tag:

Als Verkäufer müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Angebote in allen Ländern, wohin Sie den Versand anbieten, rechtmäßig sind.  … In Ihrem konkreten Fall bitten wir Sie zu beachten, dass der Handel von gefälschten, reproduzierten, verfälschten oder manipulierten Briefmarken nur in Deutschland erlaubt ist. Ihr Angebot auch in andere Länder zu versenden, stellt daher einen Verstoß gegen die AGB und Grundsätze von eBay dar.

Meine zweite Mail:

Danke für Ihre schnelle Antwort, die mich allerdings nicht ganz überzeugt. Diese Nachdrucke weichen laut Michel-Katalog “in Zeichnung, Farbe und Papier erheblich von den Originalen ab”, sind daher weder gefälschte, reproduzierte, verfälschte oder manipulierte Marken, sondern quasi eine eigenständige Neuschöpfung, die im Michel ja sogar mit einem entsprechenden Katalogwert ausgezeichnet ist. Ich bitte Sie daher, die Registrierung eines Grundsatzverstoßes zurückzunehmen, da aus meiner Sicht ein solcher Verstoß nicht vorliegt.

Und die zweite Antwort, wiederum auszugsweise:

Leider können wir Ihnen weiterhin nur die gleichen Informationen geben.

Es folgt exakt gleiche Text aus der ersten E-Mail, diesmal immerhin mit einem neuen Schluss:

Wir schätzen Sie sehr als unseren Kunden und es liegt uns fern, Ihnen in irgendeiner Weise etwas zu unterstellen. Jedoch stehen wir zur Beendigung Ihres Angebots.

Schade, dass ich es mit Argumenten versucht habe. Vor wenigen Tagen hatte ich übrigens noch haufenweise Treffer, als ich bei eBay “Bergedorf Nachdrucke” gesucht habe. Heute finde ich nur noch eine einzige Auktion; die Marke werden nur innerhalb Deutschlands angeboten. Alles andere wird offensichtlich rigoros gelöscht. Was man beim Aufräumen alles beachten muss…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>