Klebrige Heftchen

Selbstklebende Briefmarken können bisweilen ganz schön nerven. Manche lösen sich selbst nach Stunden im Wasserbad nicht ab (Italien), manche lösen sich gleich auf (Australien) und die französischen Marken kleben auch nach Tagen im Wasser immer noch wie eine frisch geöffnete Tube Uhu. Ganz anderen Ärger machen die deutschen Marken – wie zum Beispiel dieses gerade erst elf Jahre alte Markenheftchen.

Markenheftchen Euro 2000

Bräunlich verfärbt und dazu mit klebrigen Rändern – und dieser erbarmungswürdige Zustand hat offenbar nichts mit falscher Lagerung zu tun. Ich habe aus verschiedenen Quellen immer mal wieder solche Heftchen bekommen. Und sie sehen alle so aus! Ich hatte mir die meisten Heftchen ohnehin nur zu Frankaturzwecken besorgt, aber viele der Marken kleben nicht einmal mehr richtig, blättern an den Rändern ab. Ich frage mich, wie diese Marken “postfrisch” in ein paar Jahren gesammelt werden. Neuere Ausgaben sehen nach ein paar Jahren noch blütenfrisch aus. Man scheint bei der Post dazugelernt zu haben, oder?

PS: Woran erkennt man die Pfennigfuchser unter den Sammlern? Sie kleben diese 56-Cent-Marken nicht einfach auf den Standardbrief, sondern besorgen sich zum Beispiel 19-Cent-Werte zum passenden Frankieren von Auslandspost. Die ältere Dame hinter mir in der Schlange am Automaten wird sich wahrscheinlich jetzt noch fragen, wozu jemand 20 Marken zu je 19 Cent benötigt ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>